Views: 160

Qualitätsmanagement

Um seinen hohen Standard in der mikrobiologischen Laboratoriumsdiagnostik zu erhalten und noch weiter zu verbessern, hat das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Virologie der Universitätsmedizin Göttingen ein umfangreiches Qualitätsmanagementsystem (QMS) aufgebaut. Das QMS bezieht sich auf alle Ebenen der in der Abteilung durchgeführten mikrobiologischen Diagnostik und hygienisch-mikrobiologischen Untersuchungen, sowie der darüber hinaus angebotenen Dienstleistungen.
Inhaltlich erfüllt das QMS die Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen.

Das QMS ist in einem Qualitätsmanagement-Handbuch (QMH) dokumentiert. Ebenso sind alle Arbeitsabläufe in Verfahrensanweisungen (VAN) und alle durchgeführten Untersuchungsverfahren in Standardarbeitsanweisungen (SOPs) umfassend dargelegt und beschrieben. Für die Einsender relevante Informationen sind in einem Leistungsverzeichnis zusammengefasst.
Dabei werden international anerkannten Richtlinien eingehalten bzw. angewandt, insbesondere die:

  • Qualitätsstandards in der Mikrobiologisch-infektiologischen Diagnostik, herausgegeben durch die Fachgruppe “Diagnostische Verfahren in der Mikrobiologie” der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM),
  • Standards und Richtlinien (Cumitech) der American Society for Microbiology (ASM),
  • Standards und Richtlinien des Clinical and Laboratory Standards Institute (CLSI) und des European Committee on Antimicrobial Susceptibility Testing (EUCAST)
  • Festlegungen des Deutschen Institutes für Normung e.V. (DIN EN ISO),
  • Richtlinie für Krankenhaushygiene des Robert Koch-Institutes (RKI).

Wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung ist, neben den täglich durchgeführten internen Qualitätskontrollen für Untersuchungsverfahren, Geräte und Reagenzien, die regelmäßige Teilnahme an den im Fachgebiet angebotenen Ringversuchen (RV) (INSTAND, Institut für Standardisierung und Dokumentation in medizinischen Laboratorien e.V.) zur externen Qualitätskontrolle:

RV (jährliche Teilnahme)

Bakteriologie A (2x); Bakteriengenomnachweis (2x); Tbc/Mykobakteriologie II, III, IV (2x); Mykologie (2x); Parasitologie (2x); bakteriologische Infektionsserologie (2x); mykologische Infektionsserologie (2x); parasitologische Infektionsserologie (2x); Virusimmunologie (2x); Virusgenomnachweis (2x)

Ein weiterer wichtiger Aspekt des QMS ist die Bereitstellung umfassender Informationen für Einsender und Auftraggeber zu den durchgeführten Untersuchungen und insbesondere zur Prä- und Postanalytik (z.B. Probenahme, -lagerung und -transport), die im Leistungskatalog auf der Institutshomepage hinterlegt sind.

Durch Einbeziehung aller Bereiche und Tätigkeiten der Diagnostischen Abteilung in das QMS soll dieses fortlaufend ein umfassenden QMS (TQM = Totally Quality Management) sicher stellen, mit dem Ziel des “Good Use of Laboratory Medicine (GULM)”.

Nach oben scrollen